Pressespiegel: Übergriffe in Köln. Das schreiben die Medien:

Ist es nötig, die Herkunft der Täter der Übergriffe in Köln zu nennen? Brauchen wir jetzt verschärfte Sicherheitsvorkehrungen? Und geschieht sowas nur durch Migranten? Hier sehen Sie den Meinungstrend in den Medien.   „Die Häme und die Gemeinheiten, die in den unsozialen Netzwerken nun über Flüchtlinge insgesamt ausgeschüttet wird, ist ekelhaft“,schreibt Heribert Prantl für die „Süddeutsche Zeitung“. Wenn Migranten sich im Gastland kriminell verhielten, seien die rechtlichen Folgen definiert – Abschiebung und ein „robustes Nein“. Diese klare Antwort stehe schon im Gesetz. Eine Katastrophe seien die Übergriffe vor allem deshalb, weil Integration nun noch schwerer werde. „Keine Frage: Männer, die sich an Frauen vergreifen, dürfen nicht straflos davonkommen – egal, wie betrunken … weiterlesen

Pressespiegel: Til Schweigers Action-Tatort

Gutes Actionkino oder belangloser Ballerfilm à la Hollywood-Trash? So sehen die Kritiken für den Tatort mit Til Schweiger in den Medien aus: „Klar getrennt sind die Mächte der Finsternis und des Lichts wie sonst nur in Hollywood“,schreibt Arno Frank für „Spiegel Online“. Die Handlung sei zwar simpel gestrickt und Schweiger gebe in gewohnter Manier das männliche Alpha-Tier, welches sich stoisch und heroisch durch den Film schießt. Dennoch gebe es laut Frank Tatorte, „die sich weniger trauen und damit mehr langweilen“ und sieht damit in Schweigers Tatortumsetzung einen guten Actionkrimi und Til Schweiger als einen überzeugenden Tatortkommissar.   „Der Riesen-Bohei, den der Norddeutsche Rundfunk um die ‚Tatort‘-Doppelfolge mit Til Schweiger gemacht hat, entpuppte sich als Wichtigtuerei“, kritisiert Mark-Christian … weiterlesen