Pressespiegel: Sollte der Balkan mehr unterstützt werden?

Tausende Menschen fliehen aufgrund von Perspektivlosigkeit aus dem Balkan. Was kann die EU – die eine wesentliche Verantwortung für die derzeitige Situation im Balkan trägt – für die Region beitragen? Was steckt hinter dem Etikett „sicheres Herkunftsland“? So ist der Meinungstrends in den Medien:     „Sollen die Staaten der Region mittelfristig tatsächlich Teil der EU werden, sind deshalb arbeitsbeschaffende Investitionen unabdingbar, die von der EU und ihren Mitgliedstaaten angeregt und abgesichert werden“, schreibt Dušan Reljić in einem Gastkommentar im „Handelsblatt“. Auf sich selbst gestellt sei es für die Balkanstaaten nicht möglich, wirtschaftlich zu wachsen. Die Beitrittsperspektive werde lediglich als ein politisches Beruhigungsmittel genutzt. Armut breite sich in den Balkanländern dennoch rasant aus. „Das Etikett ’sicherer Herkunftsstaat‘ ist kein Mittel, das Asylverfahren und Abschiebungen … weiterlesen